Lebensmittel und deren Auswirkungen auf Deine Zahnfarbe

Viele Menschen träumen von weissen Zähnen. Wie hell die Zähne sind, ist nicht nur abhängig davon, wie gründlich jemand bei der Zahnhygiene ist. Es gibt bekanntlich Lebensmittel, die unsere Zähne verfärben können. Manche Produkte können die Zähne dunkler machen, während andere sie leicht aufhellen können. Wir stellen Euch die Lebensmittel vor, die zahnaufhellend beziehungsweise zahnverfärbend wirken können, und verraten Euch, was Ihr für ein natürliches Zahnweiss tun könnt.

Manche Lebensmittel können Zahnverfärbungen verursachen

Ein strahlendes Lächeln wünscht sich wohl fast jeder Mensch. Dazu gehören weisse Zähne, die allerdings die wenigsten Menschen haben. Wenn die Zähne verfärbt sind, hängt das nicht unbedingt mit einer mangelnden Zahnhygiene zusammen. Neben natürlichen Alterungsprozessen hat auch das, was wir essen und trinken, einen Einfluss darauf, wie weiss die Zähne sind. Bestimmte Lebensmittel können Zahnverfärbungen hervorrufen. Grundsätzlich kann alles, was auf Kleidung Flecken hinterlässt, die Zähne verfärben.

Zu den Hauptverursachern von Zahnverfärbungen zählen vor allem Wein, Kaffee, Curry, schwarzer Tee und Tabak. Dass sie die Zähne verfärben können, hängt mit speziellen Farbstoffen in diesen Lebensmitteln zusammen. Die enthaltenen Farbpigmente können sich beim Genuss dieser Nahrungsmittel an den Zähnen ablagern und einen unschönen Schleier auf dem Zahnweiss hinterlassen.

Musst Du also auf pigmenthaltige Lebensmittel verzichten, wenn Du weisse Zähne haben möchtest? Nicht unbedingt. Du kannst Zahnverfärbungen entgegenwirken, indem Du Dir die Zähne gründlich putzt, nachdem Du färbende Lebensmittel zu Dir genommen hast. Wenn Du unterwegs bist und keine Möglichkeit dazu hast, kannst Du stattdessen Deinen Mund mit Wasser ausspülen. Dadurch werden die verfärbenden Pigmente aus dem Mundraum gespült. Eine professionelle Zahnreinigung oder ein sanftes Bleaching können Dir ebenso helfen, die Zähne wieder aufzuhellen.

Diese Lebensmittel können Deine Zähne aufhellen

Auch bestimmte Lebensmittel können für eine Zahnaufhellung sorgen. So können etwa Käse, Milch und Co dabei helfen, das natürliche Weiss der Zähne zu erhalten. Milchprodukte enthalten Lactic Acid und Calcium. Calcium wirkt sich stärkend auf die Zahnstruktur aus, während Lactic Acid eine natürliche Zahnaufhellung bewirken kann.

Auch Erdbeeren zählen zu den Lebensmitteln, die die Zähne weisser machen können. Obwohl die Früchte aussehen, als könnten sie Deine Zähne verfärben, ist das nicht der Fall. Erdbeeren enthalten ein Enzym namens Apfelsäure, welches dem Erhalt von einem natürlichen Zahnweiss zugutekommt.

Förderlich für weissere Zähne sind ausserdem Äpfel, Brokkoli und andere ballaststoffreiche Früchte und Gemüsesorten mit einer eher harten Konsistenz. Wenn Du ein Stück Apfel oder Möhre isst, musst Du fleissig kauen, um die Nahrungsmittel zu zerkleinern. Das Kauen regt die Produktion von Speichel an. Speichel hilft bei der Selbstreinigung des Mundes und kommt der Zahnhygiene zugute. Bakterielle Beläge und Farbpigmente werden durch eine erhöhte Speichelproduktion verdünnt und damit eher weggespült. Dadurch wird es unwahrscheinlicher, dass Zahnverfärbungen durch den Genuss pigmenthaltiger Lebensmittel auftreten.

Wie eine gesunde Ernährung mit einer Zahnaufhellung zusammenhängt

Speichel hat noch eine andere positive Wirkung: Er dient der Remineralisierung Deiner Zähne und wirkt sich damit positiv auf Deine Zahngesundheit aus. Das liegt an seinen mineralischen Bestandteilen, die den Zahnschmelz härter machen und ihn vor der schädlichen Wirkung von Säuren und Bakterien schützen. Ausserdem wird das Zahnfleisch bei einer ausreichenden Speichelproduktion besser durchblutet.

Den Speichelfluss kannst Du nicht nur durch die Wahl deiner Nahrungsmittel beeinflussen, sondern auch dadurch, wie gründlich Du Speisen generell kaust. Gründliches Kauen regt die Produktion von Speichel an. Eine gesunde Ernährung, bei der Du viel Rohkost und Ballaststoffe zu Dir nimmst, kann Dir dabei helfen, Deine Zähne aufzuhellen.

Für strahlend weisse Zähne solltest Du ausserdem genügend trinken. Eine geringe Flüssigkeitszufuhr kann dazu führen, dass weniger Speichel produziert wird. Auch das Kauen von zuckerfreien Kaugummis wirkt sich positiv auf den Speichelfluss aus.

Wie Du siehst, besteht kein Grund, pigmenthaltige Nahrung und Getränke zu meiden – zumal Lebensmittel wie schwarzer Tee dank seines starken Fluoridgehalts Karies entgegenwirken können und damit eigentlich gut für die Zahngesundheit sind. Wenn Du darauf achtest, stets mit Wasser nachzuspülen und Dich gesund und ausgewogen ernährst, steht einem natürlich weissen Lächeln nichts im Weg.

Adonyi Gábor

Weitere Artikel

Wie bekomme ich weisse Zähne?

Weiterlesen

Süsses sonst gibt’s Saures!

Weiterlesen

Wie pflege ich meine Zähne richtig?

Weiterlesen

Schweiz
© 2014 - 2021 Cobea GmbH. All Rights Reserved.